Noch einmal „LAIS-Schule“

Es bedarf einer Menge an Vertrauensseligkeit, wenn man den AusfĂĽhrungen von Frau Georg Glauben schenken soll. Einige Aussagen sind schlichtweg falsch.

Interessant waren die Gespräche mit den Rektoren, Frau Wiericks von der Freien Waldorfschule und Herrn Reuter von der Franziska-Hager-Mittelschule. An beiden Schulen, so gab Frau Georg an, sei sie tätig bzw. tätig gewesen.

Frau Wiericks kennt Frau Georg überhaupt nicht und nach Rückfrage bei ihrer Lehrerschaft konnte ihr niemand sagen, wer diese Frau ist. Im Gespräch mit mir hörte es sich bei Frau Georg noch so an, als sei sie stundenweise/tageweise in der offenen Ganztagsbetreuung – also nicht als Lehrerin – dort tätig. Wenn sie aber niemand mit Namen kennt, dann ist das schon höchst fragwürdig.

Die Äußerung von Frau Wiericks zur „LAIS-Schule“, die sie offensichtlich kannte und auch von dem Rechtsstreit in Klagenfurt wußte,  war sehr zurückhaltend mit einem „na ja!“ kommentiert.

Herr Reuter, der mich tags darauf anrief, konnte sich an Frau Georg erinnern. Hier ist sie tatsächlich öfters in der offenen Ganztagsbetreuung (die von der AWO angeboten wird) als Betreuerin und auch nicht als Lehrerin tätig. Sie vertritt Herrn Schmidbauer und hat eine Ausbildung als Förderschullehrerin. Herr Reuter sieht sie als sehr freundliche und im Umgang mit Kindern sehr empathische Person. Eine Konkurrenz zur Mittelschule sieht er nicht.

Der esoterische Charakter der „LAIS-Schule“ lässt ihn auch schaudern und er möchte nicht, dass sich dieses Konzept etabliert (…auch wenn derzeit deutschlandweit Seminare angeboten werden…).


Kategorie: |
Interaktiv
> Mitglied werden
> Newsletter bestellen
> Druckversion
© 2013 SPD Ortsverein Prien  E-Mail direkt